Notfälle

Notfälle

Praxis - Notfälle

Zahnärztlicher Notfalldienst

Bei zahnärztlichen Problemen, versuchen Sie uns zunächst telefonisch in der Praxis 044 - 440 14 14 zu erreichen. Ausserhalb der Öffnungszeiten erreichen Sie Frau Dr. Müller auf dem Telefon 079 - 380 79 29.
Wenn Sie uns nicht erreichen, ist der zahnärztliche Pikettdienste durch privat praktizierende Zahnärzte der Zahnärztegesellschaft in Betrieb, Telefon 0900 730 953. Zu gewissen Zeiten (Freitagabend, Samstag und Sonntag) werden auch am Zahnärztlichen Institut (ZZMK) der Universität Zürich (044 - 634 32 69) Notfälle behandelt.

Notfallbehandlungen

Im Notfalldienst ausserhalb üblicher Arbeitszeiten werden in der Regel nur einfache Notfallbehandlungen durchgeführt, die Bezahlung der entsprechenden Leistungen erfolgt üblicherweise bar.
Sie haben Anrecht auf eine detaillierte Rechnung/Quittung und die erstellten Unterlagen.

Erste Verhaltensmassregeln

Bei Schmerzen:

Sehr kalte und warme Speisen oder Getränke vermeiden. Auf Alkohol, Koffein und Nikotin verzichten. Mund mehrmals mit Kamillelösung (in der Apotheke erhältlich) spülen. Rezeptfreie Schmerzmittel vorübergehend zur Linderung einsetzen.

Bei Weisheitszahn - Beschwerden:

Schmerzen lindern mit lauwarmer Kamille- oder Salbeilösung. Wenn die Backe anschwillt, kann Kälte gegen den Schmerz helfen. Das Problem kann aber nur der Zahnarzt lösen.

Bei Schwellungen:

Kann ein Zeichen von starkem Kariesbefall im Wurzelbereich oder einer tiefen Zahnfleischtaschenentzündung sein. Hier hilft vor allem Kälte, und zwar in Form von kalten Umschlägen oder Eisbeuteln. Körperliche Anstrengungen wie Saunabesuche, Solarien oder Sport sollte man vermeiden.

Bei Unfall:

Bei einem Zahnunfall sollte dieser auf jeden Fall einem Zahnarzt gezeigt werden. Denn nur er ist in der Lage zu entscheiden, ob eine sofortige Behandlung notwendig ist oder nicht. Ausserdem müssen Unfälle sofort durch den Zahnarzt der Unfallversicherung angemeldet werden, damit die Kosten durch die Versicherung übernommen werden.

Mit Milchzähnen:

Bei Unfällen mit Milchzähnen können bleibende Schäden bei den noch nicht durchgebrochenen Zähne (bleibende Zähne) hinterlassen.


Abgebrochene Zahnkrone:    Je mehr abgebrochen, desto dringender sollte ein Zahnarzt aufgesucht werden.


Gelockerte Zähne:    Eine Behandlung ist nicht dringend. Den Zahnarzt innerhalb der nächsten Tagen kontaktieren.


Verschobene Zähne:    Eine Behandlung ist dringend. Der Zahn muss so bald wie möglich wieder an seinen richtigen Platz gedrückt werden.


Herausgeschl agene Zähne:    Eine Behandlung ist nicht dringend, da es meistens nicht zweckmässig ist, Milchzähne die ausgeschlagen sind, wieder einzusetzen. Auf jeden Fall in den nächsten Tagen den Zahnarzt konsultieren.


Hineingeschla gene Zähne:    Eine Behandlung ist nicht in jedem Fall nötig. Aber auf jeden Fall den Zahnarzt konsultieren da ein grosses Risiko für den bleibenden Zahn besteht.

Mit bleibenden Zähnen:

Bei Unfällen mit bleibenden Zähnen kann bei einer korrekten Behandlung innerhalb kurzer Zeit nach dem Unfall (1 - 2 Stunden) mit guten Chancen gerechnet werden.


Hineingeschla gene Zähne:    Eine Konsultation des Zahnarztes ist sehr dringend. Der Zahn muss an seinen richtigen Platz gedrückt und allenfalls geschient werden.


Abgebrochene Zahnkrone:    Je mehr abgebrochen, desto dringender sollte ein Zahnarzt aufgesucht werden (innert Stunden). Grosse, abgebrochene Stücke, wenn möglich, zum Zahnarzt mitbringen.


Gelockerte / verschobene Zähne:    Eine Behandlung ist dringend. Der Zahn muss, so bald wie möglich, an seinen richtigen Platz gedrückt und allenfalls geschient werden.


Herausgeschla gene Zähne:    Unter günstigen Umständen kann der Zahn wieder erfolgreich eingesetzt werden. Den ausgeschlagenen Zahn sorgfältig in Milch einlegen und so schnell wie möglich zum Zahnarzt bringen.
Den Zahn nur an der Krone berühren, keinesfalls an der Wurzel! Falls keine Milch zur Verfügung steht, Zahn in ein nasses Tuch (kein Papier!) einwickeln. Den Zahn nicht reinigen oder desinfizieren.